Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Morton-Metatarsalgie

Zwischen der 3. und 4. Zehe, manchmal auch zwischen der 2. und 3. Zehe, kann es durch einen besonderen Verlauf von Nerven gehäuft zu Reizungen oder sogar zur Ausbildung eines schmerzhaften Nervenknotens (Neurom) kommen.

Konservative Behandlungsmöglichkeiten bestehen in Anwendung von Stoßwellen, Injektionsbehandlungen und der Versorgung mit speziellen ganganalytisch optimierten Einlagen.

Die chirurgische Behandlung besteht in der mikrochirurgischen Freilegung des Nerven und Entfernung des Nervenknotens. Danach tritt eine in der Regel nicht störende Gefühlsminderung im Versorgungsgebiet des betroffenen sensiblen Zehennerven auf.